Binder, Kominis und Urbanek führen Jugendrotkreuz im Kreis Böblingen

Die Gruppenleiterversammlung des Jugendrotkreuzes im DRK-Kreisverband Böblingen wählte jetzt aus ihrer Mitte eine neue Vertretung. Patrick Binder bleibt für weitere vier Jahre Kreisjugendleiter. Er ist seit 2005 Mitglied im Jugendrotkreuz in Holzgerlingen/Altdorf. Dort übernahm er Verantwortung als Leiter einer Jugendgruppe, ehe er 2012 von der Gruppenleiterversammlung zum stellvertretenden Kreisjugendleiter gewählt wurde. Im Jahr 2016 übernahm er dann erstmals das Amt als Kreisjugendleiter. "Mit seiner Erfahrung aus den letzten Jahren und viel Herzblut wird er das JRK nun auch weitere vier Jahre auf Kreisebene vertreten", heisst es weiter in einer Pressemitteilung des DRK-Kreisverbandes Böblingen.

Als Stellvertreter wurde Stavros Kominis ebenfalls für vier Jahre wiedergewählt. Stavros Kominis ist seit 1998 Mitglied im Jugendrotkreuz. In seinem Ortsverein in Weissach-Flacht engagiert er sich seit Jahren als Gruppen- und Jugendleiter, bevor er vor vier Jahren das neue Amt als stellvertretender Kreisjugendleiter im Kreisverband übernahm.

Neu hingekommen als stellvertretender Kreisjugendleiter ist Dominik Urbanek. Urbanek kam 2012 über den Schulsanitätsdienst zum Jugendrotkreuz im Ortsverein Böblingen. Dort ist er seit Jahren Jugendleiter und durch seine große DRK-Erfahrung bestens gewappnet für die Arbeit im Kreisverband.

Die ehrenamtliche Kreisjugendleitung ist verantwortlich für die Vertretung und die Belange des Jugendrotkreuzes im DRK-Kreisverband Böblingen. Dazu gehören zum Beispiel die Vertretung des Jugendrotkreuzes im Präsidium des DRK-Kreisverbandes, die Beratung der Gruppenleitungen und der Kontakt zum Landesverband. Offiziell im Amt bestätigt wird die neue Kreisjugendleitung bei der Jahreshauptversammlung des DRK-Kreisverbandes Böblingen im Oktober.